Rückblick Rapattack Festival 2017

Angefangen mit den Aufbauarbeiten am 27. Juli sind wir pünktlich und wie geplant in unser erstes Rapattack Festival gestartet. Die Aufbauarbeiten sind dank unserem Aufbauchef optimal verlaufen, alle Helfer waren vor Ort und das Festivalgelände konnte ohne nennenswerte Zwischenfälle aufgestellt werden. 
 
Am Samstag dem 29. Juli 2017 um 12:00 Uhr konnten die Türen zum Rapattack Festival 2017 wie im Voraus kommuniziert geöffnet werden. Schon ab 12:00 Uhr kamen die ersten Besucher um die Graffitikünstler und Breakdancetänzer zu bestaunen. Die angemalten Wände wurden während dem ganzen Festival über von allen Besuchern mit Freude betrachtet und wir haben spezifisch im Bezug auf das Nachmittagsprogramm sehr viel positives Feedback erhalten. Nebst den Sprayern gehörten, wie schon erwähnt, auch die Tänzer zu diesem Nachmittagsprogramm. Ab 13:00 Uhr tanzten rund zwei Dutzend Tänzer und Tänzerinnen aus der gesamten Schweiz um den King/Queen of the Cypher Titel. Gewonnen hat dieser ein junger Tänzer aus dem Tessin. 
 
Nach dem Nachmittagsprogramm starteten um 15:00 Uhr die Konzerte. Zuerst standen einige Künstler aus der Umgebung auf der Bühne. Angefangen bei der CSF Reimfront aus Obwalden, über den Luzerner Hardy Nimi mit seiner Crew bis zu GeilerasDu, die auch aus der Stadt Luzern angereist sind. Nach diesen lokalen Künstlern hatte der Bernerrapper Nativ vom Kollektiv S.O.S die Ehre unsere Bühne am Rapattack Festival 2017 zu rocken. Nativ gehörte zusammen mit Masta Ace und Dillon Cooper aus den USA zu unseren Headlinern. Wie auch Masta Ace (USA) und Dillon Cooper (USA) hat Nativ das Publikum mehr als zufrieden gestellt. 
 
Die Konzerte dieser eben genannten Headlinern sind ohne Probleme und vor rund 800 Besuchern durchgeführt worden. 
 
Rund ein Monat später können wir auf ein sehr erfolgreiches Rapattack Festival zurückschauen. Wir möchten uns nochmals bei allen Künstlern, Sponsoren, Besuchern und Helfer bedanken!